Wireless vs. kabelgebunden: Vor- und Nachteile der beiden Anschlüsse

Headsets gab es früher nur mit Kabel. Mit dem Fortschritt der Technik kam eine neue Übertragungstechnologie für den Sound hinzu, die auf Kabel verzichtet. Welche Unterschiede es zwischen kabelgebundenen und Wireless-Headsets gibt, erfährst Du im Anschluss.

Kabelgebundenes Headset – beste Klangqualität

Das kabelgebundene Headset dominiert seit Jahren die Gaming-Szene; viele e-Sportler schwören auf Kabel bei allen Produkten, die sie verwenden: Angefangen beim Headset über die Maus bis hin zur Internetverbindung.

Der große Vorteil gabelgebundener Headsets ist die Tatsache, dass Du nicht auf die Akkulaufzeit Rücksicht nehmen und Dir keine Gedanken um Störungen oder Reichweiten machen musst. Und: Die Klangqualität ist im Regelfall besser als bei Wireless-Headsets.

Achte beim Kauf kabelgebundener Kopfhörer aber auf die Reichweite des Kabels; es sollte möglichst lang sein. Noch besser: Es lässt sich vom Kopfhörer abnehmen. Sollte es zu einem Kabelbruch kommen, was bei LAN-Partys und e-Sport-Events nicht ganz auszuschließen ist, kannst Du das Kabel austauschen, ohne ein neues Headset kaufen zu müssen.

Wie auch beim Wireless-Headset gibt es verschiedene Anschlussmöglichkeiten:

  • Klinke: Analoge Stereo-Headsets werden mit zwei Klinkensteckern mit der Soundkarte verbunden; ein Stecker liefert den Sound, der andere überträgt die Signale vom Mikrofon.
  • USB: Headsets mit Klinkeanschluss lohnen sich nur, wenn Du eine gute Soundkarte hast. In allen anderen Fällen sind Varianten, die per USB angeschlossen werden, die bessere Wahl; der Soundchip wird bei diesen Geräten mitgeliefert.

Durch die aktuelle Verbreitung des neuen USB-C-Standards werden in Zukunft wahrscheinlich auch Gaming-Headsets erscheinen, die diesen neuen Anschluss unterstützen. USB-C hat den Vorteil, dass es mehrere Signale übertragen kann, zum Beispiel Audio und Strom gleichzeitig. Diese Funktion könnte verwendet werden, um bei Headsets eine Noise-Cancelling-Technologie mit Strom zu versorgen, sodass man auf einen Akku verzichten kann.

Vor- und Nachteile

Vorteile
  • keine Einschränkung bezüglich Reichweite
  • keine Limitierung durch Akkulaufzeit
  • günstiger Anschaffungspreis
  • beste Klangqualität
Nachteile
  • bei Kabelbruch muss neues Headset gekauft werden
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • Stolpergefahr

Wireless-Gaming-Headset – maximale Freiheit

Der große Vorteil kabelloser Headsets ist die Freiheit, die man beim Zocken genießt. Ob am PC oder der Konsole – störende Kabel gehören der Vergangenheit an und stören nicht mehr, wenn Du Dich bewegen möchtest. Möchtest Du schnell in die Küche und Dir etwas zum Knabbern holen? Kein Problem, Du musst das Headset nicht einmal ablegen und hörst weiterhin, was Deine Kollegen Dir sagen.

Damit Du in den kabellosen Genuss kommen kannst, nutzen Hersteller von Gaming-Headsets verschiedene Technologien. Die Reichweite der Produkte beträgt im Regelfall mindestens zehn und maximal 100 Meter. Folgende Technologien kommen in Wireless-Headsets zum Einsatz:

  • Infrarottechnik: Nur wenige Headsets nutzen heute noch Infrarot, da der Übertragungsstandard eine große Schwäche hat. Zwischen Empfänger und Sender muss ein Sichtkontakt vorhanden sein.
  • Funk: Analoge Headsets mit Funk funktionieren selbst durch Wände, jedoch ist ihre Reichweite gering.
  • Bluetooth: Diese Übertragungstechnologie überzeugt mit einer guten Klangqualität, hat aber ebenfalls nicht die beste Reichweite.
  • KleerNet: Bei den Gaming-Headsets der gehobenen Klasse kommt KleerNet-Wireless zum Einsatz. Es funktioniert im 5,8-GHz-Spektrum, bietet eine sehr gute Reichweite und das Audiosignal ist fast störungsfrei.

Neben den genannten Übertragungstechnologien musst Du beim Kauf eines kabellosen Headsets zum Zocken auf die Akkulaufzeit achten. Die meisten Produkte arbeiten mit integrierten Akkus, welcher Dir einige Stunden Spielspaß garantieren sollte – dann muss er aber aufgeladen werden. Achte darauf, dass Du den Kopfhörer mit einem Kabel laden kannst, damit Du es weiterhin zum Zocken verwenden kannst.

Vor- und Nachteile

Vorteile
  • gute Bewegungsfreiheit
  • keine Stolpergefahr durch Kabel
Nachteile
  • Akkulaufzeit limitiert das Spielerlebnis
  • höhere Kosten im Vergleich zu Headsets mit Kabel
  • Klangqualität kann von Interferenzen verschlechtert werden
  • schwerer als kabelgebundene Modelle

 

Fazit

Sowohl kabelgebundene als auch kabellose Headsets haben gewisse Vor- und Nachteile. Professionelle Zocker gehen auf Nummer sicher und entscheiden sich für Headsets mit Kabel, bei denen Unterbrechungen ausgeschlossen sind; außerdem liefern sie den besten Klang. Für das bequeme Zocken zu Hause sind Wireless-Headsets die bessere Wahl, weil sie mehr Komfort gewährleisten und der Klang ausreichend ist.

Über Gaming Headset Redaktion 55 Artikel
Hey, Fragen gerne in die Kommentare eure Gaming Headset Test Redaktion

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*