Ihr seid auf der Suche nach einem neuen Gamer Headset? Egal ob für die Playstation, Xbox oder PC, wir bieten euch hier eine Übersicht der aktuell besten Gaming Headsets. Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst und was ein gutes Gamer Headset auszeichnet. Außerdem werden wir versuchen einige Modelle einem ausführlichen Test (mehr dazu hier) zu unterziehen.

Unsere Top 3 Gaming Headsets

 

Die neusten Gaming Headset Testberichte

HyperX Cloud 2 Gaming Headset an PS4
News

HyperX Cloud 2

5. März 2017 Gaming Headset Redaktion

Wir haben uns zusammen mit dem Technikblog ja mal wieder verschiedene Gaming Headsets vorgenommen und getestet. In den nächsten Tagen werden dann noch einige Videos und Tests folgen. Speziell auch zu den neunen Sennheiser Modellen. […]

Beyerdynamic Custom Game Headset bild
News

Beyerdynamic Custom Game Headset

26. Februar 2017 Gaming Headset Redaktion

Beyerdynamic custom Game Ausstattung und FunktionenGleich zum ThemaBeyerdynamic custom Game Ausstattung und FunktionenBeyerdynamic custom Game TestBeyerdynamic custom Game UnboxingBeyerdynamic custom Game MikroBeyerdynamic custom Game an der PS4Beyerdynamic custom Game kaufen Ihr bekommt hier ein geschlossenes […]

Logietch G231 Prodigy
Testberichte

Logitech G231 Prodigy

21. Februar 2017 Gaming Headset Redaktion

Wir haben für den Techinkblog das Logitech G231* aus der Logitech Prodigy Reihe zur Verfügung gestellt bekommen, wollen euch hier aber natürlich das Ergebnis nicht vorenthalten. Logitech G231 TestGleich zum ThemaLogitech G231 TestLogitech G231 UnboxingLogitech […]

beyerdynamic Custom Game – Gaming Headset

Lioncast LX50 – Gaming Headset

Tritton Ark 100 – Gaming Headset

HyperX Cloud II – Gaming Headset

Unser Testsieger

Beyerdynamic Custom Game

beyerdynamic Custom Game Gaming Headset
beyerdynamic Custom Game Gaming Headset

 

 

Unsere Empfehlung - Preistipp

Lioncast LX50

Lioncast LX50 Gaming Headset
Lioncast LX50 Gaming Headset

 

 

Xbox One Headset
Gaming-Headset HyperX Cloud Stinger Bild
Gaming-Headset HyperX Cloud Stinger

HyperX Cloud Stinger – Gaming Headset Klassiker

Das HyperX Cloud Stinger Gaming-Headset ist auf viele Spielstunden ausgelegt. Mit lediglich 275 Gramm wird es auch nach mehreren Schlachten nicht unangenehm, eine ausgeglichene Klangqualität rundet das Paket ab. Die Ohrmuscheln lassen sich um 90 Grad drehen, das garantiert einen besseren Halt um den Hals. Der fast schon pflichtmäßige Schiebemechanismus, damit das Headset präzise an die Größe des Kopfes angepasst werden kann, besteht aus Stahl, so kann mit einem guten Gewissen von einem langlebigen Bauteil gesprochen werden. Der Regler für die Lautstärke befindet sich auf der unteren Seite des rechten Kopfhörermuschels, die Idee dahinter ist, dass der Spieler zu jedem Zeitpunkt schnell und unkompliziert Optimierungen vornehmen kann. Ein echter Pluspunkt des kabelgebundenen HyperX Cloud Stinger ist die Kompatibilität. Egal ob für die PS4, für den PC, für die Xbox oder für die Wii, das Headset kommt mit allen Plattformen zurecht. Einen echten Schwachpunkt gibt es nicht, das Teil ist bei Käufern beliebt und muss lediglich Abstriche bei hohen Tönen machen. Sie kommen leicht verzerrt an. Gut und fair, so lässt sich der Gamer-Kopfhörer von HyperX am besten beschreiben.

Logitech G933 Test Bild
Logitech G933 Test

G933 Artemis Spectrum – Luxus von Logitech?

Wer ein kabelloses Gaming-Headset von Logitech haben möchte, der kann sich das G933 Artemis Spectrum durchaus näher anschauen. Es wirkt auf den ersten Blick etwas wuchtig und preist sich mit einem grandiosen 7.1-Surround-Sound an. Dieser wird mit einer 2,4-Ghz-Verbindung übertragen und sorgt über die Pro-G-Lautsprecher, die übrigens zum Patent angemeldet sind, für einen ausgereiften Sound. Das schwarze Gehäuse wird von einigen LED-Hinguckern unterstützt. Daran sieht man zum Beispiel, ob das Mikrofon stummgeschaltet ist oder nicht. Wird das mit einer Rauschunterdrückung ausgestattet Mikro nicht benötigt, dann lässt es sich einfach einklappen und verschwindet so fast vollständig. Für Individualität sorgen die Sound-Profile, die sich über die Logitech Gaming Software erstellen und speichern lassen. Theoretisch wäre somit für jedes Spiel ein anderes Sound-Profil möglich. Kompatibel ist das G933 Artemis Spectrum mit dem PC, dem Mac, der PS4, der PS3 und der Xbox. Leider befindet sich hinter der Verpackung eine kleine Mogelpartie, denn der Surround-Sound ist nur am PC verfügbar. Das lässt sich so nicht direkt erkennen, was für Besitzer einer Spielkonsole sehr ärgerlich ist. Außerdem kann es hier und da zu Verbindungsabbrüchen kommen und die Dauer, bis der Kopfhörer einsatzbereit ist, könnte niedriger sein. Alles in einem ist es ein Headset mit Schwächen.

Sennehiser PC 310 Gaming Headset
Sennehiser PC 310 Gaming Headset

Sennheiser PC 310 – Preiskracher von Sennheiser?

Ein überzeugendes Gaming-Headset muss nicht immer teuer sein. Das zeigt der Hersteller Sennheiser mit seinem Modell PC 310, das seine Stärken im schlichten Design, in der Soundqualität und im Mikrofon hat. Letzteres ist ein sogenanntes Noise Cancelling-Mikro, was eine vernünftige Geräuschunterdrückung mitbringt. Umgebungsgeräusche werden also zuverlässig gedämpft und tragen zu einer klaren Verständigung bei. Das unspektakuläre Design (im Vergleich zu anderen Modellen) ist besser als der erste Blick vermuten lässt. Sennheiser verspricht nämlich nicht nur eine robuste Bauweise für viele Jahre, sondern es wurden auch leichte Materialien für ein geringes Gesamtgewicht verwendet. Dadurch wird das PC 310 auch nach einer längeren Session nicht unangenehm. Die ohraufliegenden Ohrmuscheln erlauben übrigens die problemlose Wahrnehmung der Umgebung und sorgen dafür, dass die Ohren auch in den hitzigsten Wettkämpfen kühl bleiben. Zu den Nachteilen zählen die fehlenden Knöpfe beziehungsweise Regler am Kabel, die das Mikrofon stummschalten beziehungsweise die Lautstärke regeln. Diese Schritte müssen demnach direkt am PC gemacht werden, wobei die Kopfhörer mit jedem Computer umgehen können, die zwei 3,5-mm-Anschlüsse besitzen. Am Ende stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis ohne jeden Zweifel.

HyperX Cloud 2 Gaming Headset
HyperX Cloud 2 Gaming Headset

HyperX Cloud II – mit Mikro-Schwächen

Mit dem HyperX Cloud II Gaming-Kopfhörer werden Designerfans ihre Freude haben. Das überwiegend schwarze Gehäuse hält sich nämlich dezent zurück und überlässt den rot bemalten Elementen den Vortritt. Sie stechen hervor und machen das Headset zu einem schicken Teil. Für einen bequemen Sitz ist der am Bügel angebrachte Memoryschaum verantwortlich, die Ohrpolster bestehen aus Kunstleder. Eine Besonderheit ist der virtuelle 7.1-Surround-Sound, der Räumlichkeit erzeugt und ein bisschen an ein Kino erinnert. Klingt gut oder? Doch leider ist die Umsetzung nicht so ganz gelungen, an ein „richtiges“ Sourround-Sound-Headset kommt das HyperX Cloud II nicht heran. Der Sound an sich ist super und das Mikrofon wurde von Teamspeak zertifiziert. Das heißt, die Klangqualität stimmt und eine Verzerrung der Stimme tritt nicht ein. Das abnehmbare und digital optimierte Mikro könnte früher oder später Abnutzungserscheinungen zeigen, doch zumindest kann es überhaupt abgenommen werden und stört beim Musikhören nicht. Die im Lieferumfang enthaltene Audio-Steuerbox enthält wichtige Tasten, um sofort den Surround-Sound aktivieren/deaktivieren zu können, und um die separate Lautstärkeregelung (Mikrofon und Audio) zu nutzen. Am PC wird das Zubehör einfach per USB und Plug-and-Play angeschlossen. Auf der Spielkonsole erfolgt der Anschluss des Kopfhörers über den 3,5-mm-Klinkenstecker.

Sennheiser PC 360
Sennheiser PC 360

Sennheiser PC 360

Ist es das perfekte Gaming-Headset? Sennheiser verspricht mit seinem Modell „PC 360 Special Edition“ ein ultimatives Sounderlebnis, das auch professionelle Spieler begeistern soll. Zumindest von der Bequemlichkeit her dürfte es kein Manko geben, der Kopfbügel ist nämlich gepolstert und die XL-Ohrpolster erhielten einen Überzug aus Velours. Das offene und in schwarz gehaltene Design sorgt für die nötige Kühlung, wobei der Luftstrom direkt durch die Ohrmuscheln gelangt. Ein großer Vorteil, denn nach mehreren Stunden wird es durchaus sehr warm. Die von Sennheiser integrierte Wandlertechnologie bringt den exzellenten Klang direkt ins Gehör des Spielers, Gespräche mit den Verbündeten hingegen finden über das Noise-Cancelling-Mikrofon statt. Es ist auf einem professionellen Niveau und filtert Umgebungsgeräusche effektiv heraus. Übrig bleibt eine störungsfreie Gesprächsqualität. Wird das Mikro mal nicht gebraucht, dann kann es einfach angehoben werden. Dabei schaltet es sich automatisch auf stumm, sodass keine weitere Aktion erforderlich ist. Leider bekommen auch die Kollegen diesen Schritt mit, da ein hörbares Geräusch auf die Stummschaltung hinweist. Der an der rechten Ohrmuschel angebrachte Lautstärkeregler ist gut, könnte aber noch besser sein. Die Lautstärke lässt sich nämlich nicht komplett abdrehen, und für Rechtshändler wäre die Wahl der linken Ohrmuschel besser gewesen. Unterm Strich ist es aber ein gutes Gaming-Headset.

Roccat Syva
Roccat Syva

Roccat Syva – In-Ear Headset Schnäppchen?

Mit dem Syva High Performance In-Ear Headset von Roccat gelingt ein Spargatt zwischen Qualität und Design. Die Farben Blau und Schwarz sind typisch für den Hersteller und verleihen dem Kopfhörer einen modernen Glanz. Egal ob fürs Smartphone oder für den PC, sie machen immer einen guten Eindruck. Das Headset ist zudem mit allen Endgeräten kompatibel, die einen 3,5-mm-Klinkenanschluss (CTIA Standard) haben. Zu den Besonderheiten gehören leistungsstarke 10mm Lautsprecher (für kristallklare Höhen und für tiefe Bässe) und ein extrem schlankes Gewicht. Das Syva zieht also nicht nach unten und hält auch mal ein paar Minuten länger durch. Das verbaute Flachbandkabel verhindert beziehungsweise minimiert die Chancen auf einen lästigen Kabelsalat, der in der Regel immer in der Hosentasche entsteht. Außerdem wurden im Kabel ein mit Noise-Canceling-Technologie ausgestattetes Mikrofon und ein kleines Bedienelement integriert. Leider fehlt diesem aber eine Lautstärkeregelung, sodass dieser Punkt eine Schwäche des Syva High Performance In-Ear Headsets ist. Des Weiteren ist die Verarbeitung nur „gut“ und nicht auf einem Spitzenniveau. In Sachen Komfort werden drei ergonomische Earplugs mitgeliefert, die für unterschiedliche Ohrgrößen geeignet sind. So soll sichergestellt werden, dass auch wirklich jeder Käufer einen optimalen Sitz erreicht.

Logitech G930 Bild
Logitech G930

Logitech G930 – der alte Hase?

Logitech ist ein bekannter Hersteller für PC-Zubehör, in Sachen Gaming-Headset soll das G930 für Erfolge sorgen. Doch was macht das Modell aus? Zunächst sind es die großen Ohrmuscheln, die die Ohren vollständig umschließen. Man kann sich voll auf den nächsten Kampf vorbereiten und wird nicht von irgendwelchen Umgebungsgeräuschen abgelenkt. Die Verbindung zum Computer findet außerdem kabellos statt, die 2,4-Ghz-Verbindung schafft eine Reichweite von maximal 12 Metern. Der Kopfhörer unterstützt 7.1-Surround-Sound, kann damit aber nicht ganz überzeugen. Schwachpunkte sind auch die Verarbeitung (Plastik) und die zum Teil auftretenden Verbindungsabbrüche. Besser macht es Logitech bei den selbst programmierbaren G-Tasten, die einfach über die Software angepasst werden. Sie wurden an der linken Hörmuschel platziert und lassen sich blitzschnell erreichen. Natürlich gibt es auch ein Mikrofon, das dank Rauschunterdrückung für klare Gespräche sorgt. Wird es einmal doch nicht gebraucht, dann klappt man es einfach hoch, zur Seite und schon deaktiviert es sich völlig automatisch. Der Nutzer erkennt dies auch an einer roten Kontrollleuchte. Das schwarze G930-Headset ist in erster Linie für den PC optimiert, ein erfolgreicher Verbindungsaufbau ist aber zum Beispiel auch mit einer PS4 möglich.

Razer Kraken 7.1 Chroma Gaming Headset
Razer Kraken 7.1 Chroma Gaming Headset

Razer Kraken 7.1 Chroma Gaming Headset

Razer hat sich beim Kraken 7.1 Chroma für ein schwarzes Gehäuse entschieden, welches mit zwei rundlichen Ohrmuscheln ausgestattet ist. Sie liegen am Ohr auf und beherbergen ein farbliches Highlight. Das aufgebrachte Logo an den Seiten der Hörer ist nämlich beleuchtet und kann zudem individuell eingestellt werden. Eine tolle Besonderheit ist auch der virtuelle 7.1-Surround-Sound, der am PC eine gute Figur macht. Damit hört man den Gegner aus jeder Richtung kommen. Obwohl das Kraken 7.1 Chroma für den Computer und für die PlayStation 4 geeignet ist, steht der Surround-Sound nur am PC zur Verfügung. Das ist so leider nur bedingt der Beschreibung zu entnehmen. Das verwendete Plastik ist übrigens super verarbeitet, außerdem kann das Mikrofon bei Bedarf einfach herausgezogen werden. Es ist mit einem flexiblen Design und mit einer Stummschalttaste ausgerüstet. Für Individualität ist die anpassbare Audio-Kalibrierung verantwortlich. So können zum Beispiel die Surroud-Sound-Kanäle spezifisch positioniert werden. Abzüge gibt es beim Gewicht und beim Komfort. Warum? Weil sich das Kraken 7.1 Chroma mit der Zeit (zumindest in den meisten Fällen) spürbar an die Ohren drückt.

Turtle Beach Ear Force PX22
Turtle Beach Ear Force PX22

Turtle Beach Ear Force PX22 – günstig und gut?

35 Jahre Erfahrung sind mehr als ordentlich, und genau diesen Vorteil hat sich Turtle Beach bei seinem Ear Force PX22 Gaming-Headset genommen. Die integrierten 50 mm-Lautsprecher versprechen ein makelloses Audioerlebnis, das von den Memory Foam-Ohrpolstern perfektioniert wird. Sie sind atmungsaktiv und bilden eine geräuschisolierende Barriere. Verlieren also deine Gegner die nächste Runde, dann bleiben Dir die weinenden Töne erspart. Der gepolsterte Kopfbügel sorgt ebenfalls für einen stundenlangen und hohen Tragekomfort. Für die sprachliche Kommunikation sorgt das Mikrofon, es lässt sich nach oben klappen und ist super ins schwarz-blaue Design des Kopfhörers integriert worden. Zwei Besonderheiten sind für das Ear Force PX22 Gaming-Headset ausschlaggebend. Erstens handelt es sich um ein offizielles Modell für Major League Gaming, und zweites verfügt es über einen Inline-Verstärker. Das ist ein kleines Steuerelement, welches einfach ans Kabel des Headsets angeschlossen werden kann. Darüber ist dann unter anderem eine getrennte Lautstärkeregelung (fürs Game und für den Chat) möglich. Auch der Bass kann hier verstärkt beziehungsweise heruntergeschraubt werden. Ohne den Inline-Verstärker ist der Kopfhörer auch für weitere Endgeräte nutzbar (beispielsweise Handy und Tablet). Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auf jeden Fall, zumal es sehr stabil ist.

PS4 Headset 2.0 Bild
PS4 Headset 2.0

PS4 wireless Stereo Headset 2.0 – der Klassiker

Das offizielle PlayStation 4 Wireless-Stereo-Headset 2.0 von Sony ist definitiv die erste Anlaufstelle für Besitzer der Konsole. Schließlich handelt es sich um ein Zubehör aus dem eigenen Hause, das zudem perfekt zur PS4 passt. Der Kopfbügel ist gut gepolstert und hält vielen Stunden Spielspaß stand. Die innerhalb des Rahmens angebrachten Ohrmuscheln haben ebenfalls eine Polsterung erhalten und umschließen die beiden Ohren. Das Gehäuse ist in den Farben Schwarz und Blau gehalten, es spiegelt also die Designlinie von Sony wider. Doch Moment mal, wo ist eigentlich das Mikrofon? Hat Sony etwa darauf verzichtet? Nein, der Hersteller hat es natürlich nicht weggelassen, sondern es wurde in die linke Ohrmuschel integriert. Dort befinden sich auch die Anschlüsse (USB und 3,5-mm-Klinke) und die Regler (Lautstärke und Stummtaste). Die kabellose Verbindung zur Konsole wird mit dem mitgelieferten USB-Dongel hergestellt, das geschieht ganz automatisch. Sollte der Akku trotz der langen Laufzeit (ca. 6 bis 8 Stunden) mal leer werden, dann kann ohne Probleme per Kabel weiter gezockt werden. Das faltbare Wireless-Stereo-Headset ist dank der im Lieferumfang beigelegten Tasche auch für Transporte gerüstet. Und obwohl es als PS4-Kopfhörer angepriesen wird, ist es auch mit der PS3 und mit der PS Vita kompatibel.

Sennheiser Game One Zero Headset Test Bild 2
Sennheiser Game One Zero Headset Test

Sennheiser Game One Headset

Sennheiser ist eine sehr bekannte Marke am Headset-Markt, deshalb sind die Anforderung auch beim Modell „Game One“ hoch. Besonders hervorzuheben ist die offene Akustik, die einen natürlichen Klang liefert. Für einen kristallklaren Sound ist aber auch die Original-Wandlertechnologie verantwortlich, die von Sennheiser selbst kommt. Selbstverständlich gelangen die Töne über die XXL-Ohrpolster an ihr Ziel, dank der offenen Bauform wird auch bei längeren Sessions zuverlässig belüftet. Das ist wichtig, denn der Spieler will nicht die Kopfhörer, sondern den hochwertigen Sound spüren. Die rechte Hörmuschel ist außerdem mit einer Lautstärkeregelung ausgestattet, der Ton kann also jederzeit leiser und lauter gedreht werden. Die robuste Mechanik beinhaltet natürlich auch ein Mikrofon. Dabei filtert es Umgebungsgeräusche auf Basis der Noise-Cancelling-Technologie und es wird mit einer simplen Klappbewegung nach oben stumm geschaltet. Eine Besonderheit sind die auswechselbaren Kabel. Sie erhöhen die Anzahl der Plattformen, mit denen das Game One kompatibel ist (dazu gehören unter anderem PCs und Konsolen). Ein kleiner Schwachpunkt ist der leichtgängige Lautstärkeregler. So kann es beim Abnehmen schon mal passieren, dass unabsichtlich an der Lautstärke gedreht wird. Alles in einem ist es aber ein sehr gutes Gaming-Headset in einem schwarzen Gehäuse.

Logitech G231 Prodigy Gaming Headset Beitragsbild
Logitech G231 Prodigy Gaming Headset

Logitech G231 Prodigy – das neue G430?

Der Preis eines Gaming-Headsets ist ein erster Hinweis, ob es was taugt oder nicht. Doch immer muss das nicht stimmen, das perfekte Beispiel dafür ist der G231 Stereo Gaming Kopfhörer von Logitech. Das Headset bietet Stereoklang, der von 40-mm-Neodym-Lautsprechern ins Ohr gelangt. Hochwertiger Sound ist also garantiert und passt perfekt zum Gehäuse dazu. Die schwarz-grünen Farben hauchen dem Design einen modernen und lässigen Flair ein, den Abschluss bildet das Mikrofon. Es lässt sich bei Bedarf einfach zur Seite klappen, verfügt aber leider über keine Rauschunterdrückung. In Sachen Komfort wird es hingegen keine Schwierigkeiten geben, die Ohrmuscheln lassen sich nämlich um 90 Grad drehen, was in jeder Situation ein flaches Anliegen garantiert. Außerdem kann der G231 Stereo Gaming Kopfhörer so besser transportiert werden und das Risiko für Brüche sinkt. Ein Highlight sind übrigens die Ohrpolster, die aus Sport-Material bestehen. Der Stoff sorgt für einen bequemen Sitz und kann jederzeit abgenommen und gewaschen werden. Für hygienische Menschen ist das eine echte Besonderheit. Abstriche gibt es lediglich bei der Wärmeentwicklung. Die Steuerung der Lautstärke findet über das am Kabel integrierte Bedienelement statt. Es ist immer griffbereit und hält auch einen Stummschalter bereit.

Sharkoon Rush ER1
Sharkoon Rush ER1

Sharkoon Rush ER1 – billig und gut?

Das Sharkoon Rush ER1 sieht auf den ersten Blick nicht wie ein Einsteigermodell aus, aufgrund des Preises und aufgrund der Herstellerangaben ist es das aber eindeutig. Das Stereo-Headset kostet unter 20 Euro, bietet aber trotzdem einen 40 mm Treiber und ohrumschließende Hörer. Diese sind weich gepolstert und übertragen den Sound überraschend gut ins Hörzentrum des Spielers. Selbstverständlich hat auch der Bügel eine angenehme Polsterung erhalten. Das Gehäuse bietet mit seinen Farben (Weiß, Schwarz und Rot) einen spacigen Look, ist aber wie immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Für Sprachanwendungen und für taktische Unterhaltungen mit Freunden steht ein Mikrofon zur Verfügung. Es ist nicht nur schwenkbar, sondern kann dank des Steuerelements im Kabel jederzeit deaktiviert werden. Dazu gesellt sich ein Lautstärkeregler. Ohne Kabel kommt das Sharkoon Rush ER1 auf 236 Gramm, angeschlossen wird es über die beiden 3,5-mm-Klinkenstecker. Einer ist für den Sound und einer ist fürs Mikrofon. Alles in einem handelt es sich trotz des niedrigen Preises um ein solides Einsteiger-Headset, das nur bei längeren Sessions negativ auffällt. So kann es sein, dass es nach einiger Zeit drückt. Da dies aber auch bei anderen Modellen vorkommt, ist das Schnäppchen mit einem guten Gewissen zu empfehlen.

Sades SA-901
Sades SA-901

Sades SA-901 – Surround Sound Headset Schnäppchen?

Das GHB Sades SA-901 7.1CH Surround Sound Stereo Headset ist im unteren Preissegment angesiedelt und kommt mit einer schwarz-blauen Lackierung daher. Die beiden Ohrmuscheln und der Kopfbügel sind natürlich gepolstert, wobei Letzteres zusätzlich mit einer Höhenverstellung ausgestattet ist. Diese bietet insgesamt neun Stufen und passt sich der Kopfform an. Der Sound wird von Neodym-Magneten und von 40 mm Treibern erzeugt, ausgewogene Höhen und Tiefen sind das Ergebnis. Grundsätzlich unterstützt der Kopfhörer auch Surround-Sound (simulierte Tonkanäle), in der Praxis ist die Umsetzung aber nur bedingt gelungen. Auf den Vorteil des detaillierten Sounds muss man also verzichten. Besser sieht es da schon beim Mikrofon aus, es lässt sich bei Bedarf ausklappen und ist auch nicht zu lange. Daneben was kleines Essen oder Trinken stellt somit keine Probleme dar. Am fest verbauten Kabel ist neben dem USB-Stecker auch ein Steuerelement integriert. Auf die Schnelle den Ton ausschalten oder die Lautstärke senken ist also möglich. Das Kabel hat übrigens eine Länge von stolzen 3 Metern, über Platzmangel kann man sich hier definitiv nicht beschweren.

Logietch G430 Bild
Logietch G430 Test

Logitech G430 – Gaming Headset Klassiker 2

Eingefleischte Gamer schwören auf Surround-Sound. Er sorgt für eine sehr detaillierte Tonausgabe, die den Gegnern Angst macht. Selbst die besten Verstecke nutzen nichts, wenn die Richtung der Schüsse verraten wird. Und genau dieses Feature bietet auch das Logitech G430, das ganz klar ein Bestseller ist. Dafür ist allerdings nicht alleine der Dolby 7.1-Surround-Sound verantwortlich, auch die Polsterung und die widerstandsfähigen Ohrmuscheln tragen ihren Teil dazu bei. Sie bestehen nämlich aus einem Textilmaterial, das auch bei längeren Sessions weich polstert. Außerdem lassen sich diese abnehmen und waschen, um auch nach vielen Monaten ein gepflegtes und sauberes Headset zu haben. Abgerundet wird der Komfort durch die leichten Hörmuscheln, die sich sogar drehen lassen. Bis zu 90 Grad sind möglich. Das hat den Vorteil, dass die beiden Teile immer flach aufliegen und komfortabel um den Hals gelegt werden können. Das Mikrofon verfügt wenig überraschend über eine Rauschunterdrückung, für eine präzise Steuerung gibt es am Kabel ein Bedienelement. Damit schaltet man das Mikro stumm und regelt die Lautstärke. Es ist sicher am 2,30 Meter langen Kabel montiert. Eine Schwachstelle vom Logitech G430 sind die anfälligen Bügel, die eigentlich die Hörmuscheln stabil und sicher halten sollten. Leider ist aber oft von gebrochenen Halterungen die Rede.

HyperX Cloud Gaming Headset
HyperX Cloud Gaming Headset

HyperX Cloud Gaming Headset besser als Cloud II?

Niederlagen sind mit dem HyperX Cloud Gaming Headset nahezu ausgeschlossen. Es wird nämlich von Gaming-Organisationen wie SK-Gaming und Intel Extreme Masters offiziell empfohlen. Doch was genau macht den Kopfhörer so besonders? Zunächst ist es der hohe Komfort, der mithilfe eines gepolsterten Kopfbügels, mithilfe von kunstledergepolsterten Hörmuscheln und mithilfe von Ohrpolstern aus Memory-Schaumstoff realisiert wird. Dann ist es freilich auch die Klangqualität, die einen 53 mm Treiber besitzt und für kristallklare Tiefen sorgt. Beim abnehmbaren Mikro wurde Premiumqualität verwendet, es kann einen schlanken Windschutz vorweisen und je nach Anwendung ein- oder ausgesteckt werden. Beim Musikhören wäre es zum Beispiel eher störend. Zu guter Letzt ist auch das unverwechselbare Design eine Besonderheit. Es strahlt eine hochwertige Verarbeitung aus und sitzt auch nach mehreren Stunden noch optimal. Nicht zu vergessen sind natürlich die austauschbaren Ohrpolster. Zur Auswahl steht neben Velours auch Kunstleder. Geeignet ist das HyperX Cloud Gaming Headset für den PC, für den Mac und für die Sony-Konsole PlayStation 4.

Was ist ein Headset

Das Hauptmerkmal, was ein Headset definiert ist in erster Linie der Fakt, dass es ein Mikrofon hat. Also kann man eigentlich sagen, ein Headset (egal ob jetzt Gamer Headset oder „normales“) ist ein Kopfhörer mit verbautem Mikrofon. Headsets kommen bei unterschiedlichen Einsatzzwecken zur Geltung und sind nicht nur im Gaming Bereich angesiedelt. Trotzdem verbindet man es oft mit dem klassischen Gamer. Bedingt einfach dadurch, dass es enorme Vorteile beim Zocken hat, wenn man sich in Multiplayer Games mit den möglichen Spielpartnern unterhalten kann.

Gaming Headset Test Beispiele
Gaming Headset Test Beispiele

Welche Bauformen gibt es?

On-Ear Headsets

playstation-4-wireless-stereo-headset-2-0-schwarz
On-Ear Headset Beispiel: Sony Wireless 2.0

Wie der Name schon sagt, sitzt diese Form der Headsets auf den Ohren. Das ist eigentlich auch die klassische Form, die man im Gaming Bereich nutzt. Hier gibt es dann noch unterschiedliche Formen. Headsets die die Ohren komplett umschließen oder auch welche, die mehr „auf“ den Ohren sitzen. Wir werden auf die verschiedenen Formen noch weiter eingehen. Außerdem bietet einem diese Bauform die größte Palette an möglichen Soundmodi (Stereo, Dolby Digital, usw.).

On-Ear Headset Mono

Mono Headset Beispiel: Tritton Kaiken
Mono Headset Beispiel: Tritton Kaiken

Im Gamer Bereich eher selten, aber in Büros oder bei Telefonanalgen öfter in der Anwendung. Wie der Name es schon sagt, wird hier nur ein Ohr abgedeckt, so dass man durchaus noch an anderen Kommunikationen teilnehmen kann. Natürlich können solche Headsets den Sound nur als Mono (ein Ton Kanal) wiedergeben, was für den Gamer eher ungeeignet ist.

In-Ear Headsets

In-Ear Headset Beipspiel: Roccat Syva
In-Ear Headset Beipspiel: Roccat Syva

Kennen viele aus dem Handy Bereich, bei den meisten heutigen Smartphones gibt es In-Ear Kopfhörer mit dazu, da diese Kopfhörer aber eigentlich immer ein Mikrofon (meist im Kabel) verbaut haben sind sie eigentlich als Headset zu bezeichnen. Für den Gaming Bereich sind diese auch nur bedingt geeignet, aber mittlerweile gibt es hier auch immer besser werden Angebote, wodurch es für den Freizeit Gamer doch interessant sein könnte, sich hier mal näher umzuschauen. Der große Vorteil dieser Form von Headsets ist dann natürlich, dass sie sehr vielseitig einsetzbar sind.


Die Verschiedenen Anschlussarten bei den Headsets

Es gibt da wirklich die unterschiedlichsten Formen und Möglichkeiten, wie man ein Headset anschließen kann. Jeder Hersteller hat da so seine eigene Philosophie. Die wohl gängigsten Formen sind:

  • Per USB
  • Bluetooth
  • Klinke (3,5 mm oder 6,35 mm)
  • Toslink Digital

Manchmal ist es aber auch eine Kombination aus verschiedenen Möglichkeiten, zum Beispiel bei den Astro Headsets, wo man das Headset über einen Dongle anschließt. Oder man braucht einen zusätzlichen Adapter, speziell, wenn man ein Headset hat, was per Klinke angeschlossen werden muss. Diese Headsets haben oft 2 Ausgangskabel (1xTon, 1xMikrofon) und gerade bei den Konsolen gibt es nur einen Klinken Eingang.


Welche Hersteller gibt es?

Der Markt ist da wirklich riesig, von teuer bis günstig gibt es da einige Headset Hersteller, wir widmen uns jetzt hier mal nur den wichtigsten und werden diese Liste regelmäßig erweitern. Mehr Infos findet ihr auch auf unserer Hersteller Übersicht

  • Logitech

    Nicht nur im Headset Bereich ist Logitech den meisten ein Begriff. Generell im Hardware Segment ist Logitech eine der führenden Marken, egal ob Tastaturen, Mäuse und anderes Equipment. Logitech ist vorne mit dabei. Mehr zu den Logitech Headsets findet ihr hier

  • Astro

    Absolute Top Marke mit Schwerpunkt auf Gaming Headsets. Meist bei den Konsolen Spieler zu finden, aber auch der ein oder andere ambitionierte PC Spieler nutzt mittlerweile die Astro Headsets.

  • Tritton

    Von günstig bis teuer ist bei den Tritton Headsets alles dabei. Top Einsteiger Headsets bis hin zu wirklich hochwertigen Top Modellen ist alles dabei

  • Sennheiser

    Als deutscher Stammhalter unter den Gaming Headsets sicher auch nicht zu verachten. Sennheisers Spezialgebiet liegt sicher im Audiophilen Bereich.


Surround Sound Bild Startseite
Quelle: dny3d

Die Frage des Klangs und der virtuelle Surround Sound

Jeden wird ja klar sein, dass ein Headset mit 2 Ohrmuscheln schwer einen echten Surround Sound (wie eine Heimkinoanlage) erzeugen kann. Rein technisch ist das ja schon klar, letztendlich hat man da 2 Lautsprecher an den Ohren. Hier greifen die Hersteller auf einen technischen Trick zurück. Sie spielen das jeweilige Geräusch einfach verschieden laut oder zeitversetzt ab. Heißt zum Beispiel, wenn im Spiel ein Auto an uns vorbeifährt, hören wir es erst auf dem einen Ohr, dann auf beiden und dann auf dem anderen und schon hat man ein Surround Sound Gefühl. Wenn man aber richtigen Surround Sound haben will, dann braucht man ja noch die Tiefe des Sounds, also vorne und hinten und hier kommen die sogenannten Blauertschen Bänder zum Einsatz. (richtungsbestimmende Frequenzbänder) …fast alle Dolby Surround Headsets nutzen diese Technik und den Surround Sound zu erzeugen. Mehr auch in unserem Beitrag „Surround-Sound bei Headsets: Wie entsteht er?“

Dolby Surround 5.1 oder 7.1?

Auch das natürlich virtuell erzeugt, aber ansonsten nichts Anderes wie bei der Surround Anlage zu Hause, entweder halt mit 5  oder 7 Kanal Ton. Es gibt dann noch verschiedene Bezeichnungen, worauf wir später noch eingehen.


Wireless, Bluetooth oder kabelgebunden?

Oft auch eine Frage der eigenen Philosophie und wofür man das Headset noch nutzen möchte. Der reine Gamer kann eigentlich auf ein kabelgebundenes Headset setzen, wenn man am Zocken ist, läuft man in der Regel ja nicht durch die Gegend. Trotzdem haben die kabellosen natürlich auch ihre Vorteile. Gerade wenn man mal eine Pause macht oder sich mit anderen Dingen beschäftigt, kann man sich trotzdem mit seinen Buddys im Chat, per Skype oder im Teamspeak unterhalten. Man darf aber nicht vergessen, dass kabelloses Headset meiste teurer sind als vergleichbare Modelle mit Kabel. Das beste Beispiel dafür sind die neuen Logitech Headsets, das Logitech G933 ist knapp 60€ teurer als das baugleiche (nur mit Kabel) Logitech G633.

Noch mehr Informationen zu dem Thema und auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Versionen findet ihr hier


Die verschiedenen Plattformen

Grundsätzlich unterscheiden sich die Gaming Headsets ja erstmal nicht, trotzdem gibt es für die einzelnen Plattformen auch unterschiedliche Headsets oder Sondereditionen, die genau auf eine Konsole abgestimmt sind. Gerade bei den Konsolen gibt es ja auch Headsets direkt von Microsoft oder Sony. Außerdem muss man bei bestimmten Headsets einen zusätzlichen Adapter verwenden. Das ist nicht immer einfach, darum haben wir für euch die jeweilig passenden Gamer Headsets auf den Themenseiten raus gesucht.

  • Gaming Headset für die PS4

    Hier hat man eigentlich fast die freie Auswahl, ein Headset für die PS4 funktioniert in der Regel auch am PC. Andersrum natürlich auch. Alles was im wireless oder Bluetooth Bereich angesiedelt ist kommt eh meist mit einem Dongle oder Adapter. Hier müsst ihr nur beachten, dass ihr einen USB Platz verliert. Es gibt aber auch PS4 Headsets, die per Klinke angeschlossen werden. Da braucht ihr dann einen Adapter, weil die PS4 nur einen Klinken Eingang hat. Entweder am Controller oder direkt an der Konsole. Erklären wir euch aber auch hier

  • Gaming Headset für die Xbox

    Da seid ihr ein bisschen eingeschränkter, trotzdem gibt es noch genug Alternativen, aber auch hier müsst ihr zum Teil auf zusätzliche Adapter zurückgreifen. Guckt einfach auf unsere Seite zu den Xbox Headsets vorbei.

  • PC Gaming Headset

    Die Auswahl und Möglichkeiten im PC Bereich sind riesig, Headsets mit eigener Soundkarte in der Kabelfernbedienung, die dann über USB funktionieren, gehen genauso, wie Gamer Headsets mit Klinke Anschluss. Alle Computer haben eine On-Board Soundkarte, so dass ihr keine Probleme beim Anschließen haben solltet. Wem das nicht reicht, der kann natürlich immer noch eine zusätzliche Soundkarte verbauen. Mehr Infos findet ihr hier

Gaming Headset Test

aktuelle Testberichte

HyperX Cloud 2 Gaming Headset an PS4
News

HyperX Cloud 2

5. März 2017 Gaming Headset Redaktion

Wir haben uns zusammen mit dem Technikblog ja mal wieder verschiedene Gaming Headsets vorgenommen und getestet. In den nächsten Tagen werden dann noch einige Videos und Tests folgen. Speziell auch zu den neunen Sennheiser Modellen. […]

Lioncast LX50 Gaming Headset
Testberichte

Lioncast LX 50

19. Februar 2017 Gaming Headset Redaktion

Wir haben für den Technikblog das Lioncast LX 50 ausführlich vorgestellt und unter die Lupe genommen, wir wollen euch das ganze hier aber nicht vorenthalten und machen euch einen kleinen Kurztest des Lioncast LX 50. […]

Sades-Headset-SA-810 Test Bild
PS4

Sades Headset (SA-810)

13. Januar 2017 Gaming Headset Redaktion

Die Überraschung zum Jahresstart? Ja irgendwie schon. Das Sades Headset (wie spricht man das?) ist ein relativ günstiges Gaming Headset, was ihr nur bei Amazon und ich glaube bei Ebay bekommt. Ich hatte vor dem […]

Sennheiser PC 333D Bild
PS4

Sennheiser PC 333D

8. Januar 2017 Gaming Headset Redaktion

Das Sennheiser PC 333D ist auch schon ein bisschen länger auf dem Markt, deswegen aber nicht schlechter als die neuen Modelle. Ich habe mir das Sennheiser PC 333D damals zur Playstation 4 dazu gekauft und […]

Gaming Headset Test 2017 Bild
News

Gaming Headset Test 2017

28. Dezember 2016 Gaming Headset Redaktion

Wir arbeiten aktuell ja noch an 2 Testberichten, die wir hoffentlich dieses Jahr noch fertigbekommen. Obwohl das ganz schön eng wird, aber mal gucken. Der Afterglow AG9 Test und der Sennheiser PC 333d Test sind […]

Logietch G430 Bild
PS4

Logitech G430 Test

14. Dezember 2016 Gaming Headset Redaktion

Logitech ist einer der bekanntesten Hersteller im Gaming Equipment Bereich und natürlich auch stark bei den Headsets vertreten. Neben den neuen Modellen, wie das Logitech G933, haben sie auch Headsets die schon länger auf dem […]

3 Kommentare

  1. Tolle Seite hat mir sehr gut gefallen! Für alle Beteiligten hätte ich hier noch was zum Vergleich. Die Seite hat auch einen Kaufberater und alles weitere fande ich auch nicht schlecht. Vielleicht hilft das dem ein oder anderem weiter.
    Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*