SteelSeries Arctis

Steelseries Arctis Gaming Headset
Steelseries Arctis Gaming Headset

Steelseries hat seinen neuen Gaming Headset Reihe im letzten Jahr vorgestellt. Nach den sehr erfolgreichen und bei Pro-Gamer sehr beliebten Steelseries Siberia Reihe kommen jetzt die Arctis Modelle. Es gibt sie in drei verschiedene Ausführungen und dann natürlich noch in unterschiedlichen Farben. Wir wollen euch heute die einzelnen Modelle mal näher vorstellen.

Steelseries Arctis 3, 5 und 7

Wie gesagt, es sind 3 verschiedene Headsets, alle mit 7.1 Surround Sound, wobei das Steelseries Arctis 5 und Steelseries Arctis 7 zusätzlich über DTS 7.1 verfügen.

Aber gucken wir uns die 3 Headsets einfach mal genauer an

Steelseries Arctis 3

Das Steelseries Arctis 3 ist wie die kleinsten Zahl schon vermuten lässt die günstige Varianten der 3 neuen. Es ist ein kabelgebundenes Surround Headset, welches in schwarz und in weiß erhältlich ist. Es ist dank Klinke Anschluss mit allen Plattformen kompatibel und somit sehr vielseitig einsetzbar. Das Steelseries Arctis 3 bekommt durchgehend positive Bewertungen, wobei hier besonders der hohe Tragekomfort und der hervorragende Sound gelobt wird (darauf kommt es ja an bei einem Headset) Negativ fällt hier wohl nur die geringen Einstellungsmöglichkeiten auf.

Steelseries Arctis 3 Test

Klar, grundsätzlich wollen wir natürlich so viele Headsets wie möglich für euch testen. Wir versuchen an ein Testexemplar zu kommen um dann ausführlich für euch zu berichten

Steelseries Arctis 3 kaufen

Steelseries Arctis 5

Auch das Arctis 5 gibt es in schwarz und weiß, zusätzlich zum Arctis 3 ist hier aber noch eine RGB Beleuchtung eingebaut. Sieht man natürlich nicht, wenn man das Headset auf dem Kopf hat (wie bei Logitech G933) trotzdem ja ein cooles Feature. Den 7.1 Surround Sound könnt ihr wie bei vielen anderen Headsets auch nur am PC genießen, auf den anderen Systemen wie der PS4 oder Xbox wie immer nur in Stereo. Ein weiterer Vorteil des Steelseries Arctis 5 ist, dass ihr den Sound an einem USB Chat Mix anpassen könnt, so könnt ihr Chat und Game Sound perfekt auf einander abstimmen. Außerdem habt ihr noch zusätzliche Bedienelemente direkt an der Ohrmuschel. Auch das Arctis 5 funktioniert an allen Systemen und kann sowohl per USB als auch per Klinke angeschlossen werden.

Die Arctis 5 Bewertungen lesen sich auch alle sehr positiv und Steelseries scheint hier wirklich ein hervorragendes Headset gelungen zu sein.

Steelseries Arctis 5 Test

Um ehrlich zu sein, würde mich hier spezielle der Unterschied mit DTS interessieren, daher wäre es eigentlich am sinnvollsten, das Arctis 3 und 5 gleichzeitig zu testen, ob wir das umgesetzt bekommen, weiß ich aber noch nicht. Wir werden sehen und halten euch auf dem laufenden.

Steelseries Arctis 5 kaufen

Steelseries Arctis 7

Das Premium Modell der neuen Arctis Reihe ist das Steelseries Arctis 7, Wireless Surround Sound der extra Klasse erwarten euch bei diesem Gaming Headset. Das Arctis 7 hat eine leichte Stahllegierung, wodurch es nochmal einen zusätzlich hochwertigen Touch bekommt. Es ist dank des wireless sehr Anwenderfreundlich und lässt euch damit die vollen Bewegungsfreiraum. (nicht an der Xbox)

Steelseries Arctis 7 Test

Leider scheint das Arctis 7 derzeit ausverkauft, (ist wohl zu gut ;)) sobald es wieder verfügbar ist, werden wir versuche eins für einen Test zu erhalten. Hat von euch vielleicht jemand schon ein Steelseries Arctis 7 zu Hause und kann uns näheres zu dem Gaming Headset sagen?

Steelseries Arctis 7 kaufen

Steelseries Arctis Fragen

Funktioniert das Steelseries Arctis an der PS4?

Ja, alle drei Varianten gehen problemlos an der Playstation 4

Wie ist der Bass vom Steelseries Arctis?

Es ist wohl nicht sehr Bass lastig, soll aber trotzdem angenehme Tiefen vermitteln

Steelseries Arctis Test

Wie vorher schon erwähnt wollen wir natürlich so viele Headsets wie möglich testen und da die Steelseries Arctis Reihe sehr beliebt ist, natürlich auch diese. Speziell an der PS4 sollen sie wohl hervorragend funktionieren und davon wollen wir uns natürlich selbst überzeugen, sobald wir die Headsets dahaben, reichen wir hier einen Test nach.

Steelseries Arctis PR

Hier nochmal kurz die Pressemeldung von Steelseries zu der Arctis Headset Reihe. Liest sich echt nicht schlecht

SteelSeries, einer der führenden Hersteller von Gaming-Peripherie, stellt heute seine neue Headset-Linie Arctis vor. Bei der Entwicklung wurden alle bisherigen Annahmen, wie ein Gaming-Headset auszusehen hat und was es können muss über Bord geworfen. Das Ergebnis ist eine Headset-Reihe mit einer beeindruckenden Sound- und Mikrofonqualität, einem eleganten Design sowie einer neuen Identität.
In seiner Arctis-Linie verbaut SteelSeries die gleichen Treiber und Mikrofone und stellt so sicher, dass alle drei Modelle die selbe überragende Soundkulisse liefern. Beim Design hat man sich durch andere Sportarten inspirieren lassen und ist bei der Wahl der Materialien und der Form neue Wege gegangen. So ist zum Beispiel ein neues, durch Skibrillen inspiriertes Kopfband entstanden, das austauschbar ist und somit Raum für individuelle Entfaltung lässt.

„Arctis ist kein Gaming-Headset. Es ist eine Headset-Linie für Gamer.” – Ehtisham Rabbani, CEO SteelSeries.
Die Modelle Arctis 3 und Arctis 5 sind ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,99 Euro und 119,99 Euro bis zum Ende des Jahres exklusiv auf Amazon.de verfügbar. Das Arctis 7 erscheint voraussichtlich Ende Januar mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 149,99 Euro im Handel.

Die Qual der Wahl

Die Arctis-Linie umfasst drei verschiedene Modelle, die jeweils die gleiche Leistung und den gleichen Tragekomfort bieten. Gamer müssen sich nur entscheiden, ob sie darüber hinaus noch weitere Features wünschen. Das Arctis 3 ist ein analoges, kabelgebundenes Headset, das alle Konkurrenten in dieser Preisklasse schlägt. Es ist mit 7.1 Surround Sound ausgestattet und mit PC, Mac, Xbox, PlayStation, VR und mobilen Geräten kompatibel.
Das Arctis 5 kommt mit zusätzlicher, anpassbarer RGB-Beleuchtung sowie einem USB-Verbindungskabel mit einer ChatMix-Steuereinheit. Damit können der Spielsound und die Chat-Lautstärke schnell angepasst werden. Außerdem unterstützt es DTS Headphone X 7.1 Digital Surround. Das Arctis 5 ist natürlich auch mit allen gängigen Plattformen kompatibel, da anstatt des USB-Anschlusses auch ein 3,5-mm-Klinkenstecker verwendet werden kann.
Das kabellose Arctis 7 ist ebenfalls mit DTS Headphone X und On-Ear ChatMix-Control ausgestattet. Die Technik des Arctis 7 bietet für Wireless-Gaming ohne Lags und sorgt für eine Reichweite von bis zu 12 Metern bei einer Akkuleistung von 15 Stunden.

Kompromissloser Sound

Beim Arctis werden in allen drei Modellen die gleichen preisgekrönten SteelSeries-Treiber verbaut, die auch in den absoluten High-End-Geräten, wie zum Beispiel dem Siberia 840 zum Einsatz kommen. Außerdem unterstützt Arctis 7.1 Surround Sound für die perfekte Immersion im Spiel. Dadurch sind sie auch für den Genuss von Musik und Filmen bestens geeignet. Das innovative, bidirektionale ClearCast-Mikrofon ist gegenüber den meisten, bestenfalls durchschnittlichen Mikrofonen von Gaming-Headsets, eine echte Weiterentwicklung und liefert ein klares und unverfälschtes Stimmbild, während gleichzeitig Umgebungsgeräusche dank Noise Cancelling herausgefiltert werden. Damit sind die Arctis-Headsets ebenfalls perfekt für YouTuber und Streamer geeignet, die nun auf teure Studiomikrofone verzichten können.
Genau wie die Mikrofonqualität erinnert auch das Design in keiner Weise an typische Gaming-Headsets, sondern an ein edles und zugleich schlichtes Lifestyle-Produkt. Auch bei der Wahl der Materialien geht SteelSeries neue Wege und lässt sich von anderen Sportarten inspirieren.

Kompromissloser Komfort

SteelSeries hat bei der Entwicklung vom Arctis neue Weg beschritten und sich neue Inspirationsquellen gesucht. Das Ergebnis ist ein neues Kopfband, das an Skibrillen erinnert und sich an jede Kopfform anpasst. Durch das flexible Band verteilt sich das Gewicht auf dem gesamten Kopf und es entstehen selbst bei ausgedehnten Gaming-Sessions keine unangenehmen Druckstellen. Auf SteelSeries.com wird es in Zukunft weitere Designs der Bänder geben, um das eigene Headset zu individualisieren.
Bei der Wahl der Ohrpolster greift man ebenfalls auf Materialien aus dem Leistungssport zurück. Das exklusive AirWeave-Material ist atmungsaktiv, isoliert aber gleichzeitig wie Leder. Dadurch bleiben die Ohren trocken und störende Außengeräusche werden abgeschirmt.

„Gamer definieren sich nicht nur übers Gaming“, so Rabbani. „Die Arctis-Headsets ermöglichen es Gamern, sich selbst so darzustellen, wie sie es möchten, ohne irgendwelchen Vorurteilen zu entsprechen.“

Über Gaming Headset Redaktion 52 Artikel
Hey, Fragen gerne in die Kommentare eure Gaming Headset Test Redaktion

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*